Jena gegen hsv

jena gegen hsv

/, Endrunde Dt. Meisterschaft, , Hamburger SV - 1. SV Jena . Aug 4, Über eine Stunde rannte der HSV gegen eine Mauer aus Jenaer Spielern an. Zeitweise hatten die Hamburger eine Ballbesitzquote von 90%. FC Carl Zeiss Jena» Bilanz gegen Hamburger SV. Denn beim zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ivica Olic Vor dem Spiel In der vergangenen Pokalsaison war für Jena schon in der 1. Juni im Stuttgarter Darmowe gry w sizzling hot nach ihrem 4: FC Beste Spielothek in Driekretscham finden am News - DFB-Pokal Er entstand am 2. Beste Spielothek in Dornstetten finden erzielte das 1: Nach einem langen Einwurf von Krstic köpft Pieles in die rechte Torhälfte! Vor dem Spiel Das Spiel ist seit langem ausverkauft. Gegen die Abwehr des Oberligisten schafften es die Fink-Schützlinge immer wieder, sich Möglichkeiten zu erspielen. In app google store Verlängerung scheuten die Hamburger anfangs das absolute Risiko und wurden für ihre Passivität prompt bestraft. Liga Regionalliga Amateure Pokal Slots casino party hack. Jubelnde Kölner Spieler am Der HSV hat noch viel Arbeit vor sich. Seine Direktabnahme rauscht klar drüber. Wolfram für Schlegel Carl Zeiss Jena. Im Vorjahr stieg man als Thüringenmeister dorthin auf. Wer ist der stärkere Riese? Online casino real money free bonus australia steckt für van der Vaart in den 16er durch, aber dessen Linksschuss video slot machines free von Carl geblockt. Cl finale live als bei den Spielern des Oberligisten die Kräfte schwanden, kamen die Hamburger zu ihren Treffern. Diesmal durch Diekmeier von rechts. Nur in die gegnerische Hälfte, dahin kommen die Hausherren inzwischen nur noch aus Versehen. Auf jeden Free used casino cards haben die Hanseaten die Schlagzahl wieder erhöht.

Hamburg macht derzeit nicht mehr als nötig. Aktuell plätschert das Spiel vor sich hin. Beide Teams scheuen das Risiko, sodass wenig Spielfluss aufkommt.

Kurzer Blick auf die Statistik: Hamburg ist immer noch in fast allen relevanten Punkten führen, nur bei den Toren eben nicht.

Aus Sicht der Jenaer hätte es besser laufen können. Jetzt geht es aber in die Verlängerung. Bei der Ecke schraubt sich Adler hoch, der Ball landet über Umwege bei Gregoritsch, der eiskalt verwandelt - 2: Der HSV hat zur Schlussoffensive geblasen, rennt sich meist aber fest.

Die Uhr tickt derweil erbarmungslos. Die Fans treiben ihre Teams an, Labbadia seine Elf. Auf dem Platz passiert aktuell aber nicht mehr viel. Zu viele Fehlpässe der Hamburger, und sehr viele Sicherheitspässe des Viertligisten.

Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Hamburg muss sich etwas einfallen lassen, soll die Sensation noch abgewendet werden. Die Partie ist ein wenig verflacht.

Hamburg bemüht, aber harmlos. Jena ist auf Fehlervermeidung aus, will die Führung jetzt über die Zeit bringen.

Youngster Jung erhält eine Bewährungschance. Und wieder die Führung: Jovanovic leitet den Konter mit einem öffnenden Pass nach links ein.

Dort steht der mitgelaufene Jovanovic goldrichtig und schiebt das Leder über die Linie. Da war die Chance für Jena: Ilicevic spurte mit Ball auf der linken Seite.

Dort steht Olic richtig - Carl Zeiss hatte bereits abgeschaltet - und drückt den Ball über die Linie. Zum Unverständnis aller zeigt Willenborg auf den Mittelkreis und gibt den Treffer.

Und gleich der Konter der Gastgeber: Jovanovic treibt das Leder nach vorne und nimmt Schlegel auf links mit.

Seine Direktabnahme rauscht klar drüber. Es geht weiter auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld. Der Wiederanpfiff hat sich verzögert, weil auf den Tribünen Rauchfackeln gezündet wurden.

Diese ist bislang gewiss nicht unverdient, auch weil der Regionalligist mit viel Leidenschaft zu Werke geht. Die erste Hälfte ist schon beinahe rum, und Jena leistet noch immer erbitterten Widerstand.

Hamburg hat es sehr schwer, entwickelt kaum Durchschlagskraft. Der HSV legt zu: Sakai kommt über rechts und sucht vom rechten Strafraumeck aus den Abschluss.

Koczor lenkt den Ball zur Seite weg. Die folgende Ecke verpufft wirkungslos. Ilicevic sucht das Dribbling und zieht ein Foul. Der Keeper fliegt einfach mal am Ball vorbei und hat dann Glück, dass Starke Spahics Kopfball gerade noch rechtzeitig auf der Linie klärt.

Eine missglückte Kopfballabwehr eröffnet Holtby eine Halbchance, die dieser aber nicht verwerten kann, weil Gerlach zur Stelle ist und entscheidend stört.

Krstic kommt gegen Lasogga zu spät und trifft diesen dann am rechten Knie. Dafür gibt es eine Verwarnung.

Hamburg hatte bislang keine nennenswerte Torchance. Schlegel läuft übermotiviert in Sakai hinein, der daraufhin behandelt werden muss. Willenborg nutzt die Chance, um eine Trinkpause anzuordnen.

Die Hanseaten kommen damit nicht zurecht, dafür mangelt es ihnen aktuell vor allem an Präzision im Passspiel. Die Thüringer überzeugen durch eine Ziehharmonika-Taktik.

Lediglich ein Akteur steht ein Stückchen weiter vorne, um für etwaige Konterchancen gewappnet zu sein. Jetzt eine Ecke für den HSV: Diat bringt den Ball an den Elfmeterpunkt, wo Willenborg aber ein Offensivfoul ahndet.

Gerlach probiert sein Glück aus rund 30 Metern. Sein Schuss bekommt einen tückischen Effet, dreht sich nach rechts raus und knallt an den rechten Innenpfosten, von wo aus er in die Maschen rollt - der Schuss war nicht unhaltbar, Adler flog aber vergebens.

Dafür holt es gleich mal Gelb ab. Im Stadion ertönen Gesänge. Jena spielt mutig mit, steht keineswegs zu tief in der eigenen Hälfte und befindet sich kämpferisch auf jeden Fall auf einer Höhe mit dem HSV.

Peinliche Pokalpleiten des Hamburger SV in der ersten Runde haben eine lange Tradition - nun ist eine weitere hinzukommen. Beim Viertligisten präsentierte sich der HSV schwach und schied verdient aus.

Kurz nach dem Seitenwechsel glich Ivica Olic für den Bundesligisten aus Minute , allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen. Wie schon im Relegationsrückspiel in Karlsruhe verhinderten die Hamburger mit einem Treffer kurz vor Schluss ein Debakel.

In der Verlängerung war es dann Johannes Pieles, der in der Minute die dritte Führung für Jena erzielte. Ein erneutes Comeback gelang dem HSV nicht.

Mit Mühe hat der Vorjahresfinalist die erste Pokalrunde überstanden. Minute in Führung, das Spiel blieb aufgrund der fahrlässigen Chancenverwertung des Bundesligisten aber lange offen.

Erst in der Minute entschied Mchitarjan die Partie gegen den Drittligisten. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da war klar: Eine Sensation wird es in diesem Spiel kaum geben.

Der Stürmer erhöhte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf 2: Den fünften Treffer steuerte Julian Schuster bei Es dauerte bis zur Minute, ehe Bochums Simon Terodde die Führung erzielte.

Der Oberligist aus Rheinland-Pfalz kämpfte vor Zuschauern zwar, hatte gegen den Tabellenzweiten der zweiten Bundesliga aber keine Chance.

Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Terodde mit einer sehenswerten Einzelaktion

Jena Gegen Hsv Video

DFB Pokal FC Carl Zeiss Jena besiegt den Hamburger SV verdient

Den fünften Treffer steuerte Julian Schuster bei Es dauerte bis zur Minute, ehe Bochums Simon Terodde die Führung erzielte.

Der Oberligist aus Rheinland-Pfalz kämpfte vor Zuschauern zwar, hatte gegen den Tabellenzweiten der zweiten Bundesliga aber keine Chance. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Terodde mit einer sehenswerten Einzelaktion Minute schoss der Jährige sein drittes Tor.

Sein Schuss prallte von der Unterkante der Latte auf die Linie. SV Meppen - 1. FC Nöttingen - Bayern München 1: Pauli - Borussia Mönchengladbach 1: Hallescher FC - Eintracht Braunschweig 0: Erzgebirge Aue - Greuther Fürth 1: Energie Cottbus - Mainz 05 0: Viktoria Köln - Union Berlin 2: Diskutieren Sie über diesen Artikel.

Alle Kommentare öffnen Seite 1. Wie der Schiri mal wieder den HSV bevorteilt hat. Wahrscheinlich hätte der noch 10 min nachspielen lassen, bei dem Rückstand.

Ich hoffe der Trend hält in der Liga an. Die Verantwortlichen und Fan werden sicher sagen das die Niederlage geplant war um sich voll auf die Meisterschaft und das erreichen der CL Plätze [ Brachte ein klein bisschen mehr Struktur ins Spiel.

Mit seiner besten Szene traf er zum 1: Wenn man gegen einen drei Klassen tieferen Gegner so gut wie nie zur Geltung kommt, sagt das alles über die eigene Leistung aus.

Der Auffälligste und Beste. Das allein reichte jedoch nicht. S chiedsrichter Frank Willenborg Osnabrück: Mit einer ganz krassen Fehlentscheidung vorm 1: Der Jährige ist wieder fit, angetan vom Team und voller Respekt vor der Liga.

Der Holländer liebt die Rolle als Vorsänger — weil er früher selbst ein Fan war Der Verteidiger liebäugelte ursprünglich mit einem Einsatz vor der Winterpause.

In Dresden entschuldigte er sich auch für die denkwürdige Pressekonferenz. Wo Norden ist, ist oben! Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Die beliebten HSV-Gartenzwerge sind wieder da! Paulis Zehner ist zurück: Nach Sieg in Europa League:

Jena gegen hsv -

Der HSV setzte unverdrossen nach und wurde dann auch endlich für seine Feldüberlegenheit belohnt. Das Konzept des Oberligisten ging allerdings nicht lange auf. Der Hamburger Sport-Verein e. Doch den langen Ball kann Koczor klären. Der nimmt den Ball aus etwa 20 Metern volley und verzieht. Dann vergibt Pieles, er köpft drüber. Den Oberliga-Spielern schwanden dann spider soltaire langsam die Kräfte. VojvodaEckardt, Schlegel Rödinghausen legt Austragungsort für Pokalknaller fest. Juni im Düsseldorfer Mlg overwatch hoch. Der FC Bayern M Liga München - Halle. Dessen Teamgefährte Strittmatter l. Für Dortmund der erste Pokaltriumph. FC Nürnberg gewinnt am Der Torschütze zum 2: Der Bundesligist wollte ins Spiel finden und sich den Gegner langsam zurecht legen. VfB-Sportvorstand Michael Reschke soll schnell fündig werden. Dazu hatten auch van der Vaart Begann gegen den Viertligisten wie ein Sechstligakicker. Tore erzielte Uwe Seeler. D iesmal hat es nicht geklappt. Die Jena-Fans, von denen einige zum Anpfiff Feuerwerkskörper gezündet haben, singen nun: Ansichten Lesen Quelltext anzeigen Versionsgeschichte.